RAKU

Raku ist eine spezielle Brenntechnik keramischer Massen, die in Japan entwickelt wurde. Bei diesem Niedrigbrand werden die rotglühenden Gefäße mit einer langen Zange oder feuerfesten Spezialhandschuhen bei Temperaturen um die 1000° C dem Ofen entnommen und in einem Behälter mit organischem Brennstoff (Laub, Stroh, Heu etc.) eingebettet. Der entstehende Rauch (Kohlenstoff), der Sauerstoffentzug sowie die im Laub enthaltenen Mineralien wirken stark auf den Tonscherben und die Glasurfarbe ein. Kohlenstoff dringt durch Haarrisse der Glasur (welche durch den enormen Temperaturschock entstehen) und färbt die Keramik dort schwarz. Der Brennverlauf lässt sich beim Raku nur bedingt steuern, sodass jedes Stück ein unnachahmliches Unikat ist.

Große schmale Vase in der "Naked-Rakutechnik" (ohne Glasur) gebrannt
Bauchige Vase - Naked Raku
"Kupfermatt"
"Afrika"
Kleines Kännchen
Zuckerdose
Seifenablage rund
Eckige Seifenablage
Puderpinsel
Große Schale
Kleine Eulchen
Große Schale in türkis
Seifenablage eckig
Seifenablage rund
Seifenablage "Ammonit"
Kleines Gefäß
"Tränenkrug" Raku, Zinn + Glas
Tränenkrug von oben
Minivase Raku + Zinn
Bauchige Vase Raku + Zinn
Raku-Wandbild
Naked-Raku
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Stephan Forster Kupferbildhauer


Anrufen

E-Mail